Projekte Dezember '18

BE(E)GEISTERUNG – 1 Schuljahr Bienenwerkstatt

Wer? Christiane Aschauer, Julia Hess, Marian Aschenbrenner
Organisation? 
Verein GartenWerkStadt & Neue Mittelschule Dirmhirngasse
Was? Wachs, Honig, Bestäubung. Alles rund ums Thema Bienen und vor allem, wie diese mit unserer Lebenswelt verknüpft und daher so wichtig sind, wie wir sie schützen und lernen, sie in unserem Alltag einzusetzen – all das lernen die vier 3. Klassen der NMS Dirmhirngasse dieses und kommendes Schuljahr.

Motivation
Inspiration war die Tagung „Bienen machen Schule“ und dass das Wecken der Begeisterung die nachwachsenden Generationen antreibt wieder selbst neues wissen und Kulturleistungen hervorzubringen. Und Begeisterung braucht Zeit mit Menschen zu denen Beziehung entsteht. Und Zeit ist Geld und Geld ist eine Ressource die bei den SchülerInnen mit denen wir die Workshopreihe durchführen in sehr begrenzen Maße vorhanden ist. Wir freuen uns, dass die ersten Menschen bereits mit Begeisterung angesteckt sind und so ganz unerwartet der Schulwart dieses Jahr „Insektenpflanzen“ anbauen wird!

Unsere Erfahrung mit SEED
Aus eigener Erfahrung wissen wir es wie es ist, mit Projektideen isoliert dazustehen und im Gegensatz dazu, wie erfolgreich Projekte zur Umsetzung kommen wenn das, was SEED bietet da ist: finanzielle Ressourcen, ein Netzwerk für gegenseitigen Austausch und gemeinsamens Wachsen und Coaches die zur Seite stehen bei Fragen und Herausforderungen! Einfach genial!

Projekt in Zahlen
Projektleitende: 3
Teilnehmende Kinder: 100
Weitere Personen, die davon profitieren: 350

Portos – Videos zur Welt

Wer?  Patrick Danter
Organisation? 
Sapere Aude – Verein zur Förderung der Politischen Bildung
Was? „Wer ist eigentlich diese EU?“ „Was passiert mit meinen Steuern?“ „Warum sind Verschwörungstheorien auf Social Media so beliebt?“ All diesen und noch viel mehr selbstgestellten Fragen von Jugendlichen aus Jugendzentren, Arbeitsmarktprojekten sowie Schulen wird der Verein Sapere Aude mittels Workshops und einem selbsterstellten Videoportal Antwort verschaffen.

Motivation
Junge Menschen brauchen niederschwellige Möglichkeiten, um sich gesellschaftlich und politisch beteiligen zu können. Mit den neuen digitalen Medien können Informationen schnell einer großen Gruppe von Menschen zugänglich gemacht werden. Im Projekt „Portos – Videos zur Welt“ entstehen deshalb auf Basis von Jugend-Workshops, Online-Videos in denen junge Menschen gesellschaftspolitische Fragestellungen an Expert/innen richten können. 

Meine Erfahrungen mit SEED
SEED unterstützt das Projekt nicht nur finanziell, sondern bietet auch ein dichtes Netz an Kolleg/innen und anderen Expert/innen die einen breiten Erfahrungssschatz im Umgang mit sozial benachteiligten Jugendlichen haben. Hinzu kommt Expertise in den Bereichen Projektmanagement, Marketing und Bewerbung, die die Qualität des Projekts heben. 

Projekt in Zahlen
Projektleitende: 1
Teilnehmende Kinder: 80
Weitere Personen, die davon profitieren: 80

Voneinander Lernen – Miteinander Wachsen: „OMA/OPA-Projekt“

Wer?  Christin Grote
Organisation? 
Verein NL40
Was? Lernen mit Oma und Opa? In diesem Projekt wird möglich gemacht, dass Kinder und Jugendliche aus Volksschulen sowie Neuen Mittelschulen am Nachmittag mit Senior*innen zusammenkommen und gemeinsam lernen. Nun wird hier eine zusätzliche Workshopreihe angeboten, die spielerisch für interkulturelles Lernen & Kommunikation sensibilisiert sowie zum Thema Bildungswegentscheidung für Jugendliche informiert.

Motivation
Das OMA/OPA-Projekt ist eine Bildungsinitiative, die Generationen und verschiedene Kulturen verbindet. Um das von- und miteinander Lernen weiter zu stärken und zwischenmenschliche Barrieren zu überwinden, sind interkulturelle Kompetenzen enorm wichtig. Deshalb werden mit Unterstützung von SEED zusätzliche Workshops für die generationenübergreifenden Lernpaare angeboten, von denen beide Seiten profitieren können.

Meine Erfahrungen mit SEED
SEED bietet eine Plattform, die es ermöglicht uns noch besser mit anderen Initiativen für mehr Chancengerechtigkeit zu vernetzen. Das Besondere ist außerdem, dass wir nicht nur finanziell, sondern durch ein auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenes Begleitprogramm unterstützt werden. Dieses Know-How möchten wir nutzen, um das OMA/OPA Projekt gemeinsam weiter wachsen zu lassen.

Projekt in Zahlen
Projektleitende: 1
Teilnehmende Kinder: 75
Weitere Personen, die davon profitieren: 30

Diversity Week

Wer? Natalie Wellniak, Faye Lewis
Organisation? 
Musik & Informatikmittelschule Wendstattgasse
Was? Gender, Identität, Inklusion, Selbst- & Fremdwahrnehmung. In allen sechs 2. Klassen der MIM Wendstattgasse wird es hierzu im Juni eine intensive Workshopwoche geben, um Kinder für Diversität zu sensibilisieren. Doch nicht nur die Schüler*innen, sondern auch das Kollegium an der Schule wird im Winter/Frühjahr an einer Workshopreihe hierzu teilnehmen, um noch besser auf die Kinder eingehen zu können.

Motivation
Diversität gibt es an jeder Schule. Leider wird sie an den wenigsten Schulen beachtet oder gar wertgeschätzt. Ganz im Gegenteil – die Lehrbücher sind voll mit heteronormativen Rollenbildern, Lehrkräfte fühlen sich überfordert auf diskriminierende Beschimpfungen im Klassenzimmer einzugehen und auch die kulturelle Vielfalt wird mancherorts eher als Hindernis als ein Vorteil angesehen. Diesen Zustand wollen wir mit unserem Projekt „Diversity Week“ verändern. An unserer Schule soll Diversität aktiv thematisiert und wertgeschätzt werden, sodass sich die Kinder in ihrer individuellen Persönlichkeit entfalten können.

Unsere Erfahrungen mit SEED
Wir sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit SEED, da wir nicht nur eine finanzielle Unterstützung  für unser Projekt bekommen, sondern auch fachlichen Input erhalten und die Möglichkeit haben uns mit ähnlichen Projekten auszutauschen.
 

Projekt in Zahlen
Projektleitende: 2
Teilnehmende Kinder: 140
Weitere Personen, die davon profitieren: 380

Übungsfirma der P2

Wer? Alexander Pilsz
Organisation? Polytechnische Schule Pernerstorfergasse
Was? Das Thema der Übungsfirma wird dieses Jahr in der PTS Pernerstorfergasse mal anders, nämlich ganz praktisch, angegangen: Hier soll ein Schulbuffet das von und für Schüler*innen betrieben wird, im Zuge dieses Projekts erschaffen werden. Dabei lernen die Schüler*innen ganz praktisch von kaufmännischen Dingen bis hin zu wie eine Firma im echten Leben aussehen kann.

Motivation
Mir war es wichtig, dass die Kinder Wirtschaft nicht nur anhand von Artikeln aus Büchern begreifen, sondern hier Hands-on Erfahrungen sammeln können. Daher kam die Idee zum Schulbuffet, da die Kinder dies einerseits bereits kennen und es ihnen andererseits wirtschaftliche Prozesse veranschaulicht. 

Unsere Erfahrungen mit SEED
Mich hat eine Freundin auf SEED aufmerksam gemacht. SEED unterstützt mich hier nicht nur finanziell sondern auch an Hand von praxistauglichen Workshops und dem Coachingprogramm.

Projekt in Zahlen
Projektleitende: 1
Teilnehmende Kinder: 30
Weitere Personen, die davon profitieren: 300

zukunftsfit: iPad-Klasse

Wer? Jonathan Ritt
Organisation?
Neue Mittelschule Torricelligasse
Was? In der NMSi Torricelligasse soll im kommenden Schuljahr neben dem generellen Informatikschwerpunkt auch ein iPad Schwerpunkt in den 1. Klassen geschaffen werden. Dieser ist nötig, um auch ein komplett neues Unterrichtskonzept, das des flipped classroom, einzuführen.

Motivation
Die NMSi Torricelligasse verfügt zwar über einen Informatik-Schwerpunkt, jedoch könnte dieser noch viel intensiver gelebt werden. Um die Schule und Kinder schrittweise fit für die Zukunft zu machen, kam die Idee zur Einführung von iPad-Klassen, in denen nach dem modernen Unterrichtskonzept des Flipped Classroom unterrichtet wird.

Meine Erfahrung mit SEED
Um auch sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern das Lernen mit iPads zu ermöglichen, unterstützt SEED das Projekt mit fachlichem Know-how und finanziellen Mitteln. So kann das Projekt professionell und zielorientiert durchgeführt werden, während die Kosten für die Erziehungsberechtigten in einem überschaubaren Rahmen bleiben.

Projekt in Zahlen
Projektleitende: 1
Teilnehmende Kinder: 18
Weitere Personen, die davon profitieren: 200

Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram