Projekte März '17

17814354_393518774362603_3558173747020930386_o

Unsere Geschichten

Wer? Hannes Aichmayr, Anna Pajkic

Wo? Neue Mittelschule  Pfeilgasse
Fokus: Integration & Diversität
Geflüchtete Kinder aus dem 8.Bezirk absolvieren eine Workshopreihe mit Fokus auf künstlerischen Ausdruck (Malen, Film, Fotografie) und verwenden die neu erworbenen Fähigkeiten, um ihre Erlebnisse zu verarbeiten und zum Ausdruck zu bringen. Aus den Kunstwerken der Kinder entsteht eine Website und die entstandenen Kunstwerke der Kinder werden weiters im Theater an der Josefstadt von Kindern und Schauspielenden gemeinsam vorgestellt.

Motivation
„Immer wieder berichten uns die geflüchteten Jugendlichen aus ihrer Vergangenheit. Wir wollen, dass auch Außenstehende ihre Geschichten hören. SEED unterstützt uns durch Coachings, einem Netzwerk und ermöglicht uns auch finanziell das Projekt umzusetzen.“

Weitere Informationen
Ob Film, Fotografie oder Malen: die Kunstwerke der Kinder sind hier anzusehen.

Das Projekt in Zahlen
Projektleitende: 2
Teilnehmende Kinder:  20
Weitere Personen, die von dem Projekt profitieren: 500

We BroadCast

Wer? Walter Kreuz & Evelyn Blumenau

Wo? Polytechnische Schule, Burggasse
Fokus: Integration & Diversität
Um Medienkompetenz sowie das Gefühl für Selbstwirksamkeit zu fördern, werden im Zuge dieses Projekts Jugendliche mit nichtdeutscher Erstsprache über ein Jahr hinweg ein Redaktionsteam bilden. Gemeinsam im Team und mit Unterstützung von RadiotrainerInnen werden Themen bestimmt, Informationen recherchiert und Radiobeiträge gestaltet und über nichtkommerzielle Sender ausgestrahlt.

Motivation
„Lange schon war es unser Anliegen, dass eine Gruppe von SchülerInnen unterschiedlicher sozialer Hintergründe und Herkunftsländer eine Radioredaktion mit selbstgestaltetem Radioprogramm aufbauen kann. Junge Menschen machen sich damit über einen längeren Zeitraum mit eigenen Informationsbeiträgen zum gesellschaftlichen Leben hörbar und können in einer langfristigen Ausrichtung ihr Potenzial für die persönliche Entwicklung entfalten.

Unsere Erfahrungen mit SEED
SEED bietet uns die Chance, das Projekt ‚WBC- We BroadCast‘ Schritt für Schritt zu entwickeln und auch in einem informellen Netzwerk im Rahmen von Coaching- und Workshoptreffen gemeinsam mit anderen Projektleitenden zu reflektieren. Erfolgserlebnisse und Herausforderungen, die die Praxis mit sich bringen, können damit zur Sprache gebracht werden, was wiederum eine positive Auswirkung auf die eigene Projektentwicklung hat.“

Weitere Informationen
Sendestation: Radio Orange 94.0, das Freie Radio in Wien (FM 94,0, Kabel 92,7)
Livestream zur Sendezeit: http://streamintern.o94.at/live.m3u
Programmseite auf Radio Orange: http://o94.at/radio/sendereihe/wbc-we-broadcast/ 
Website zum Nachhören: https://cba.fro.at/series/wbc-we-broadcast
Projektwebsite: http://www.webroadcast.org/

Das Projekt in Zahlen
Projektleitende: 1
Teilnehmende Kinder: 120
Weitere Personen, die von dem Projekt profitieren: 80

EINFACH mehr DEUTSCH

Wer? Daria Dachs, Eva Huber, Jil Molsner, Faiza Sadek-Stolz
Fokus: Integration & Diversität
Mithilfe des EINFACH mehr DEUTSCH-Lernmaterials können Kinder und Jugendliche ohne deutsche Sprachkenntnisse vom ersten Schultag an die deutsche Unterrichtssprache lernen. So soll den Deutsch-Neulingen ein möglichst schneller Anschluss an den Regelunterricht ermöglicht werden.

Motivation
„Im Jahr 2015 standen die Schulen vor der großen Herausforderung unüblich viele SchülerInnen ohne Deutschkenntnisse in den Regelunterricht zu integrieren. Aufgrund der erheblichen Anzahl dieser SchülerInnen wurde klar, dass es zusätzliche Unterstützung beim Spracherwerb braucht um das Potential des Neuanfangs optimal zu nutzen und den Anschluss an den Regelunterricht zu beschleunigen.

Unsere Erfahrungen mit SEED
SEED war für uns die Möglichkeit unser Unterfangen auf eine professionellere Ebene zu heben. Einerseits konnten wir uns dadurch eine Graphikerin leisten, andererseits bekamen wir dadurch Zugang zu Personen, die uns durch Expertise und Kontakte enorm aushalfen. Zusätzlich bekamen wir Sichtbarkeit und wurden Teil einer Community, in der wir uns in Gemeinschaft für mehr Chancen in der Bildung einsetzen.“

Weitere Informationen
Website: einfachmehrdeutsch.at

Das Projekt in Zahlen
Projektleitende: 4
Teilnehmende Jugendliche: 500
Weitere Personen, die von dem Projekt profitieren: 200

Cricket verbindet

Wer? Sigrid Koloo
Organisation? SanaVia gesundheits-Sport-Union
Fokus: Integration & Diversität
Über das Projekt werden gratis Cricket-Kurse in Wien für Geflüchtete und Einheimische angeboten, um das Gefühl des heimisch seins und dadurch Integration zu verstärken, mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt zu kommen und seine Zeit sinnvoll zu verbringen.

Motivation
„Die Idee zu unserem Projekt Cricket verbindet entstand im Jahr 2015, als viele Flüchtlinge nach Österreich kamen und viel Zeit im Alltag zur Verfügung hatten. Mit unseren Cricket-Trainings bieten wir eine Sportart an, die von vielen Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund gerne gespielt wird und die in Österreich eher unbekannt ist. Wir ermöglichen so sportliche Bewegung, Ausgleich zum Alltag, Beschäftigung, Kennenlernen anderer Menschen genauso wie Disziplin und Teamgeist.

Meine Erfahrungen mit SEED
SEED unterstützt uns zum einen mit finanziellen Mitteln, dir wir dafür nutzen Trainerkosten und Ausgaben für Equipment zu decken. Zum anderen werden wir durch Mentoring, Workshops und Netzwerken unterstützt, um unser Projekt erfolgreich vorantreiben zu können. Vielen Dank für die tolle Unterstützung!“

Das Projekt in Zahlen
Projektleitende: 1
Teilnehmende Jugendliche: 100
Weitere Personen, die von dem Projekt profitieren: 100

refugees {code}

Wer? Stefan Steinberger, Florian Schwarz
Fokus: Integration & Diversität
Junge Geflüchtete erwerben bzw. vertiefen ihre Programmierkenntnisse in eigens organisierten Programmierkursen, um die Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen und Integration zu fördern. Die Kurse werden in Kooperation mit der TU Wien gestaltet und Unternehmen werden eingebunden, um auch Einblicke in die Arbeitswelt zu ermöglichen und Kontakte für den Einstieg in den Arbeitsmarkt herzustellen.

Motivation
„Im Sommer 2016 habe ich mit einigen Geflüchteten gesprochen und realisiert, wie motiviert sie sind Arbeit zu finden. Dann war klar für mich: Wenn Geflüchtete Arbeit suchen, und so viele Unternehmen Programmierer suchen, warum bringen wir dann nicht Geflüchteten Programmieren bei? – und dann haben wir refugees{code} gestartet.SEED war einer der ersten Unterstützer von refugees{code}. 

Meine Erfahrungen mit SEED
Das Programm hat uns Stuktur und Unterstützung in speziellen Bereichen, wie zB PR, gegeben. Weiters haben sich bereits einige wertvolle Kontakte aus dem SEED-Programm ergeben.“

Preise

18765734_424814294566384_7251231053562336121_n

Das Projekt in Zahlen
Projektleitende bei SEED im Programm: 2
Teilnehmende Jugendliche: 25
Weitere Personen, die von dem Projekt profitieren: 100