Projekte aus der zweiten Einreichrunde im Juni:

ProjektleiterIn Organisation Projektname Beschreibung
Zoje Dedaj & Karin Fehringer Neue Mittelschule Leibnizgasse Digitale Tools im Klassenzimmer In den dritten Klassen an der NMS Leibnizgasse wird im Schuljahr 2017/18 eine Onlineplattform mit Lernvideos für die SchülerInnen entstehen. Lernvideos werden hierbei von Lehrkräften und SchülerInnen produziert und online gestellt. Unterstützt wird das ganze mit Tablets, die zum Erstellen aber auch zum Anschauen der Lernvideos verwendet werden und auch sonst im Unterricht Einsatz finden.
 Gerold Fitz Neue Mittelschule Glasergasse  MINT mit dem Hedgehog „Programmieren? Das kann ich!“ ist das Ziel dieses Projekts an der NMS Glasergasse. Mit Hilfe von Hedgehogs erwerben die Kinder Fähigkeiten im Umgang mit digitalen Werkzeugen und lernen diese selbständig zu programmieren. Ziel des Projektes ist dabei nicht nur das Interesse der Kinder an Technik zu erhöhen sondern ihnen auch unterschiedliche Berufsmöglichkeiten in diesem Bereich aufzuzeigen.
Bianca Köck Umblick SUGO (S-Bahn, U-Bahn, Go) Mit dem Projekt SUGO erwerben Kinder an der NMS Navigationsfähigkeiten und frischen ihr Wissen zum Thema Verkehrssicherheit auf spielerische Art und Weise auf. Das ganze passiert im Zuge einer Schnitzeljagd, bei der sich die Kinder mithilfe verschiedenster Apps von einer Station zur nächsten Navigieren und dabei Rätsel zum Thema Verkehrssicherheit lösen.
Karin Manhart Volksschule Engerthstraße WUFF – ein Hund im Klassenzimmer Die dritten Klassen der Volksschule Engerthstraße werden im Schuljahr 2017/18 von einem Therapiehund begleitet. Dieser unterstützt sie beim Erwerb sozialer Kompetenzen und soll den Umgang miteinander und das allgemeine Klassenklima verbessern. Zusätzlich wird der Hund auch zur Sprachförderung eingesetzt, indem er im Unterricht als Sprech- und Schreibanlass dient.
Natalja Pinter Volksschule Pfeilgasse Werk statt Schule! Schule öffnen – Handwerk erleben – Erlebnisse darstellen heißt es beim Projekt Werk statt Schule! Die Kinder der Nachmittagsbetreuung besuchen im Laufe des Jahres verschiedene Handwerksbetriebe und Geschäfte in der Umgebung und lernen dadurch viel Neues kennen und erweitern ihren Wortschatz. Die Eindrücke werden im Anschluss theaterpädagogisch aufgearbeitet, um die Kinder bei der persönlichen Entwicklung zu unterstützen.
Anna Ruggiero Europa Volksschule Mehrsprachiges Erzählen… Die eigene Mehrsprachigkeit als Stärke zu erleben ist Ziel dieses Projekts. Dazu erzählen und schreiben die Kinder der Europa Volksschule gemeinsam eine Geschichte auf Deutsch und auf den ca. 20 verschiedenen Muttersprachen an der Schule. Die Geschichte soll am Ende des Projekts als Buch erscheinen, welches auch anderen Schulen zur Verfügung gestellt werden kann.
Michael Wissgott Private Initiative Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen der WMS Knöllgasse Philosophieren als Methode, um sich mit Problemen und Fragen auseinanderzusetzen, werden die Kinder und Lehrkräfte der WMS Knöllgasse im Schuljahr 2017/18 kennen lernen. In jeder Klasse wird hierbei einmal pro Woche gemeinsam mit externen TrainerInnen philosophiert mit dem Ziel das Klassenklima und den Umgang miteinander zu verbessern und auch Visionen für die eigene Zukunft zu erarbeiten.

Projekte aus der ersten Einreichrunde im Februar:

ProjektleiterIn Organisation Projektname Beschreibung
Hannes Aichmayr Neue Mittelschule  Pfeilgasse Unsere Geschichten Geflüchtete Kinder aus dem 8.Bezirk absolvieren eine Workshopreihe mit Fokus auf künstlerischen Ausdruck (Malen, Film, Fotografie) und verwenden die neu erworbenen Fähigkeiten, um ihre Erlebnisse zu verarbeiten und zum Ausdruck zu bringen. Aus den Kunstwerken der Kinder entsteht eine Website und die entstandenen Kunstwerke der Kinder werden weiters im Theater an der Josefstadt von Kindern und Schauspielenden gemeinsam vorgestellt.
 Daria Dachs  Private Initiative  Einfach mehr Deutsch Mit der Einfach mehr Deutsch Mappe erhalten Kinder autodidaktisches Lernmaterial, das auf die Altersgruppe in der Sekundarstufe 1 (10-14 Jahre) zugeschnitten ist und einen Fokus auf schulrelevantes Vokabular legt. Der Spracherwerb wird so unterstützt und Lehrkräfte erhalten mit der Mappe ein zusätzliches Hilfsmittel, um geflüchtete Kinder und Jugendliche im regulären Unterricht adäquat zu fördern.
Olga Drewitz Neue Mittelschule Enkplatz We robot school Die digitalen Fertigkeiten – im speziellen Computational Thinking und Programmierung – der SchülerInnen sollen gefördert werden, um Bildungsaufstieg zu ermöglichen und zukünftige Berufschancen zu erhöhen. Zu diesem Zweck werden Unterrichtseinheiten für Lego-Technik Roboter gestaltet, im Unterricht eingesetzt und auch anderen Lehrkräften zur Verwendung zur Verfügung gestellt.
Sigrid Koloo SanaVia gesundheits-Sport-Union Bewegung verbindet Über das Projekt werden gratis Cricket-Kurse in Wien für Geflüchtete und Einheimische angeboten, um das Gefühl des heimisch seins und dadurch Integration zu verstärken, mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt zu kommen und seine Zeit sinnvoll zu verbringen.
Walter Kreuz DAS SPRECH WBC – We BroadCast Um Medienkompetenz sowie das Gefühl für Selbstwirksamkeit zu fördern, werden im Zuge dieses Projekts Jugendliche mit nichtdeutscher Erstsprache über ein Jahr hinweg ein Redaktionsteam bilden. Gemeinsam im Team und mit Unterstützung von RadiotrainerInnen werden Themen bestimmt, Informationen recherchiert und Radiobeiträge gestaltet und über nichtkommerzielle Sender ausgestrahlt.
Stefan Steinberger Private Initiative refugees{code} Junge Geflüchtete erwerben bzw. vertiefen ihre Programmierkenntnisse in eigens organisierten Programmierkursen, um die Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen und Integration zu fördern. Die Kurse werden in Kooperation mit der TU Wien gestaltet und Unternehmen werden eingebunden, um auch Einblicke in die Arbeitswelt zu ermöglichen und Kontakte für den Einstieg in den Arbeitsmarkt herzustellen.