SEED BEGLEITPROGRAMM

Bei SEED werden Projekte nicht nur finanziell gefördert, sondern auch mit einem individuell angepassten Begleitprogramm unterstützt. Das einjährige Begleitprogramm besteht aus vier zentralen, ineinandergreifenden Puzzlesteinen, damit jedes Projekt bei der Umsetzung optimal unterstützt wird und so die beste Wirkung für Kinder und Jugendliche aus sozioökonomisch benachteiligten Communities erzielen kann.

Die vier Bestandteile des SEED-Begleitprogramms 

Was beinhaltet das Begleitprogramm und wie viel Zeit nimmt es in Anspruch?

Im Rahmen des einjährigen Begleitprogramms von SEED ist durchschnittlich ein Termin pro Monat vorgesehen. Diese Termine sind zum einen inhaltliche und praxisorientierte Workshops sowie Austauschtreffen, in denen die Projekte sich vernetzen und voneinander lernen können. Zu Beginn des Programms nehmen alle Projekte gemeinsam an einem Kick-off Tag teil, bei dem das Kennenlernen und das Setzen von Zielen im Vordergrund steht. 

Darüber hinaus bietet SEED den Projekten Zugang zu einem großen Pool an externen Expert*innen, mit denen individuelle Coachingtermine vereinbart werden.

Community-Building

Das Community-Building findet in Form von Austauschtreffen statt. Bei den Austauschtreffen treffen alle Projektleitenden aufeinander und bekommen die Möglichkeit Erfahrungen miteinander auszutauschen und sich zu vernetzen. So können Kooperationen aufgebaut und das eigene Projekt vorangebracht werden.

Fachliche Inputs

Die Workshops behandeln verschiedene Themen wie zum Beispiel PR & Kommunikation, Fundraising & Finanzierung oder Skalierung. Sie vermitteln praktische Tipps und Fertigkeiten, die für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes nötig sind.

Sichtbarkeit

Die Projekte werden auf den Social Media Kanälen und der Website von SEED präsentiert und bekommen Unterstützung bei ihrer eigenen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem bekommen Teilnehmende die Möglichkeit bei von SEED organisierten Veranstaltungen ihr Projekt zu präsentieren und mit interessanten Persönlichkeiten aus dem SEED-Netzwerk in Kontakt zu kommen.

Individuelle Betreuung

Jedes Projekt wird durch das SEED Team in Form von Check-in Gesprächen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung unterstützt. Zudem haben alle Projektleiter*innen die Möglichkeit aus einem externen Expert*innenpool zu schöpfen und sich individualisierte Hilfe zu verschiedenen Fragestellungen zu holen.

Eindrücke von Workshops und Austauschtreffen

Das Austauschtreffen im Mai 2018 mit unseren fünf neuen Projekten.

Bei den Austauschtreffen haben die Projektleitenden die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen.

Bei den Austauschtreffen können wertvolle Kontakte geknüpft werden.

27993758_528681887512957_4131660982354682979_o

Workshop zum Thema Fundraising & Finanzierung im Februar 2018.

27908374_528681824179630_2883506612540562318_o

Im Rahmen des Fundraising & Finanzierungs-Workshops haben die Projektleitenden das Pitchen geübt.

27797555_528671247514021_3384765322967967898_o

In Kleingruppen hatten die Projektleitenden die Möglichkeit sich mit Experten zu bestimmten Themen auszutauschen.

i_2

Das erste Austauschtreffen unserer 20 Projekte im Dezember 2017.

24131721_495150774199402_1375384117894267724_o

Der Workshop zum Thema Skalierung Ende November 2017.

25351939_501004546947358_6336584805948133410_o

Die neuen Dezember-Projekte verewigen sich auf unserem SEED Baum.

Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram